AUDI FIS Ski World Cup

Altenmarkt/Zauchensee 14. und 15.1.2017

Abfahrt & Alpine Kombination (SG+SL)

- -

Schneemassen erzwingen Absage der Europacup-Abfahrten in Altenmarkt/Zauchensee

» weiter lesen

Die für Donnerstag und Freitag geplanten FIS-Europacup-Abfahrten der Damen in Altenmarkt/Zauchensee können trotz intensivster Bemühungen des Veranstalters nicht durchgeführt werden. Nach mehr als 50 Zentimeter Neuschnee von Dienstag Nacht bis Donnerstag hat die Pistenmannschaft alles versucht, um die beiden Abfahrten zu retten.

-

Was die Linie auf der Kälberlochstrecke betrifft, war das Bemühen auch von Erfolg gekrönt, was Läuferinnen und Betreuer bei einer Besichtigung am Donnerstagvormittag bestätigt haben. Das nicht zu bewältigende Problem war die große Schneemenge in den Sturzräumen. Zumal für Donnerstag auf Freitag neuerlich ca. 20 Zentimeter Neuschnee im Skiparadies Zauchensee vorhergesagt werden, hat sich die Jury gegen 12.15 Uhr schweren Herzens zur kompletten Absage beider Abfahrten entschlossen. Die Sicherheit der Läuferinnen hat Vorrang!

ÖSV-Trainer Christoph Alster erklärt den Unterschied zwischen Europacup und Weltcup

"Rennen wie in Zauchensee sind Gold wert"

» weiter lesen

20 Zentimeter Neuschnee im Skiparadies Zauchensee haben am Mittwoch das geplante Training für die FIS Europacup-Abfahrt der Damen unmöglich gemacht. Gestartet wird die erste Abfahrt am Donnerstag um elf Uhr, Kurssetzer ist ÖSV-Trainer Christoph Alster. Der 37-jährige Ex-Rennläufer ist seit drei Jahren in der Europacuptruppe für den Speedbereich verantwortlich und der gebürtige Vorarlberger erklärt, wie er seine Schützlinge an das Weltcupniveau heranführen will.


-
ÖSV-Trainer Christoph Alster

Ist es heutzutage schwieriger, vom Europacup in den Weltcup aufzusteigen als früher?

Alster: Die Situation im ÖSV stellt sich im Moment so dar: Ohne Fixplatz, den man sich durch gute Leistungen im Europacup erkämpfen kann, ist es schwierig, einen Startplatz im Weltcup zu bekommen. Dort ist der ÖSV im Speedbereich stark besetzt. Das Team ist alles andere als alt.

Was ist der gravierende Unterschied zwischen Abfahrten im Weltcup und Europacup?

Alster: Die Streckenlänge. Im Weltcup liegt die Zeit der Siegerin zwischen 1:40 und 1:50 Minuten, im Europacup bei 1:20. Ein Eckpfeiler für gute Leistungen ist die körperliche Komponente. Im Europacup kommen die Läuferinnen zwar ins Schwitzen, ohne ans Limit zu gelangen, sie meinen aber: Ich bin eh gut beisammen! Das Anforderungsprofil ist im Weltcup eben ein Anderes.

Wie lässt sich das angleichen?

Alster: Wir trainieren im Herbst so oft als möglich gemeinsam. Konstanz, Cleverness, Taktik - all` das kommt aber erst mit der Erfahrung. Daher sind Rennen und Strecken wie hier in Zauchensee Gold wert, da lernen die Läuferinnen auch linientechnisch sehr viel. Den Super-G am Dienstag konnte man durchaus Weltcuprennen nennen.

In dieser Europacupsaison hat es erst zwei Abfahrten gegeben, jeweils im Dezember 2017 im Fassatal, und beide Rennen hat die Schweizerin Juliana Suter gewonnen. Da brennen Ihre Schützlinge in Altenmarkt/Zauchensee wohl auf Revanche?

Alster: Natürlich, wir haben einige Läuferinnen im Team, die das Potenzial für Top-Platzierungen haben. Nadine Fest und Franziska Gritsch etwa, die von der Technikgruppe gekommen sind, aber auch im Speedbereich stark sind, oder die reinen Speedlerinnen wie Nina Ortlieb und Elisabeth Reisinger, und natürlich die Lokalmatadorin Martina Rettenwender, um nur einige zu nennen.

Wie definieren Sie Ihre persönlichen Ziele mit der Speedtruppe?

Alster: Mein Bestreben ist es, die Läuferinnen so weiter zu entwickeln, dass sie in den Infight mit den Weltcup-Mädels gehen können. Und das mit gutem Gewissen. Ich will, dass Dynamik entsteht und ein gesunder Konkurrenzkampf. Davon kann auch die Weltcup-Speedgruppe profitieren. Genau so wichtig wie der Speedbereich ist mir die Riesentorlauf. Drei Viertel des Trainings erfolgt im Riesentorlauf, hier entwickelt sich die Technik - damit der Ski bei den Speedrennen tut, was die Läuferin will. Sonst ist man nur Passagier, und da entwickelt sich die Angst.

Vielen Dank für das Gespräch, Christoph Alster. Dann freuen wir uns gemeinsam auf zwei spektakuläre Abfahrten am Donnerstag und Freitag auf der Kälberlochstrecke in Altenmarkt/Zauchensee.

FIS Europacuprennen

1. Abfahrtsrennen in Zauchensee

» weiter lesen

Nach der Absage des heutigen Abfahrtstrainings, findet am Donnerstag, 18.01.2018 um 11:00 Uhr das 1. Abfahrtsrennen auf der Weltcupstrecke Kälberloch statt.

Startliste 1. Abfahrtsrennen

FIS Europacuprennen

2. Training auf der Weltcupstrecke abgesagt!!!

» weiter lesen

Das 2. Abfahrtstraining für die Damen EC-Rennen ist aufgrund starker Schneefälle abgesagt worden!

!!!! Abgesagt !!!! Startliste 2. Abfahrtstraining

FIS Europacuprennen

Sieg für Hoernblad in Zauchensee

» weiter lesen

Beim Super-G der Damen auf der Weltcupstrecke Kälberloch, sicherte sich die Schwedin Hoernblad Lisa den Sieg vor der Österreicherin Fest Nadine und Reisinger Elisabeth.

Ergebnisliste Super-G

FIS Europacuprennen

1. Abfahrtstraining in Zauchensee

» weiter lesen

Das 1. Abfahrtstraining für die Damen EC-Rennen fand am 15.01. auf der Weltcupstrecke Kälberloch statt.

Ergebnisliste 1. Abfahrtstraining

FIS Europacup der Damen

15.-19.01.2018 in Zauchensee

» weiter lesen

Vom 15.01. bis 19.01.2018 finden in Zauchensee die FIS Europacup Rennen der Damen auf der Weltcupstrecke Kälberloch statt.

Programm:

  • 15.01. 1. Abfahrtstraining
  • 16.01. EC-Super-G Rennen
  • 17.01. 2. Abfahrtstraining
  • 18.01. 1.EC-Abfahrtsrennen
  • 19.01. 2.EC-Abfahrtsrennen

Programm als pdf.....

Wir wollen ein Damen-Klassiker werden

» weiter lesen

Ein Novum in der Geschichte des Ski-Weltcups: Die Trainer aller teilnehmenden Nationen sind am Sonntag nach der Damenabfahrt auf der "Kälberlochstrecke" im Zielraum gestanden und haben der Jury applaudiert. Von dieser spontanen Aktion war selbst der abgebrühte FIS-Renndirektor Atle Skaardal gerührt.
mehr lesen

Christine Scheyer der neue ÖSV-Abfahrts-Stern

» weiter lesen


Ski-Märchen sind wahr geworden am Sonntag in Altenmarkt/Zauchensee - speziell für die junge ÖSV-Läuferin Christine Scheyer. Die 22-jährige Vorarlbergerin war die Sensations-Frau des Tages und hat die Abfahrt im Rahmen des "Audi FIS Ski Welt Cup" gewonnen.

Ergebnisliste Abfahrtsrennen

mehr lesen

Riesen-Dankeschön an Zauchensee

» weiter lesen

Die Wetterkapriolen haben die Geduld der Rennläuferinnen nach etlichen Verschiebungen und Absagen auf eine harte Probe gestellt. Umso mehr schätzen Lindsey Vonn, Lara Gut und Kolleginnen die Arbeit an der Piste.
mehr lesen

AUDI FIS SKI Weltcup Damen

» weiter lesen

Das 1. Abfahrtstraining der Damen auf der Weltcupstrecke Kälberloch in Altenmarkt/Zauchensee findet am 15.01. um 9:30 Uhr statt.

Startliste Training-Abfahrt

Die Abfahrt der Damen findet anschließend um 12:15 Uhr statt.

Startliste Rennen-Abfahrt

Rennläuferinnen als "Rutscherinnen" im Einsatz: Abfahrt am Sonntag um 12.15 Uhr

» weiter lesen

-

"Gemeinsam sind wir stärker!" Das war die Devise am Samstag beim "Audi FIS Ski Weltcup" in Altenmarkt/Zauchensee. Frühmorgens haben nämlich die Pistenarbeiter, die während der Nachtstunden heldenhaft mit den Schneemassen gekämpft haben, prominente Helferinnen bei der Präparierung bekommen: Die Rennläuferinnen haben sich bei der für 7.45 Uhr anberaumten Streckenbesichtigung als "Rutscherinnen" zur Verfügung gestellt!

Ein Novum in der Geschichte des Skiweltcups? "Oft ist das jedenfalls noch nicht passiert", sagte Andreas Evers, Ex-ÖSV-Coach und jetzt Betreuer von Liechtensteins Skistar Tina Weirather. Leider war die Liebesmüh` wieder vergeblich: Noch gegen 8 Uhr hatte OK-Vizepräsident Michael Walchhofer gemeint, dass das geplante Training um 9.15 Uhr stattfinden könne. Doch Nebel und neuerlicher Schneefall ließen nicht lange auf sich warten. Um die Mittagszeit fiel dann die endgültige Entscheidung: "Training und Rennen abgesagt." Und nach intensiven Diskussionen, am Sonntag eventuell nicht die Abfahrt, sondern die Alpine Kombination durchzuführen, kam man schließlich zum Schluss: Die Abfahrt hat, wie geplant, Priorität. Ob die Kombination irgendwo nachgetragen werden kann, steht laut FIS-Renndirektor Atle Skaardal noch in den Sternen.

Warum die Entscheidung schließlich "Pro Abfahrt" gefallen ist, erklärt Michael Walchhofer so: "Es ist einfacher, die Rennlinie für die Abfahrt zu präparieren. Für den Super-G hätten wir eine völlig andere Linie herrichten müssen." Diese Entscheidung bedeutet auch, dass Österreichs Skikönigin Anna Veith nicht nach Altenmarkt/Zauchensee kommen wird. Denn der Plan der Salzburgerin war, beim Super-G als Vorläuferin an den Start zu gehen.

-


Olympiasiegerin im Tiefschnee. Über prominenten Besuch freuten sich Weltcup-Chefin Veronika Scheffer, OK-Präsident Alex Reiner, Generalsekretär Andreas Weißenbacher und Michael Walchhofer dennoch am trainings- und rennfreien Samstag: Denn Hilde Gerg, die deutsche Slalom-Olympiasiegerin 1998 in Nagano, ließ es sich nicht nehmen, mit ihrem Ehemann Marcus und den drei Kindern in Altenmarkt/Zauchensee das Tiefschneevergnügen zu genießen. Die Begrüßung mit der ehemaligen Salzburger Weltklasseläuferin Brigitte Kliment-Obermoser, die beim Weltcup für die Betreuung der VIP-Gäste zuständig ist, fiel sehr herzlich aus. "Ich freue mich immer, nach Zauchensee zu kommen", meinte Hilde Gerg.

Sonntag, 15.01.17 - Training und Abfahrtsrennen in Zauchensee

» weiter lesen

Am 15.01.17 findet in Zauchensee um 9:30 das Training für das darauf folgende Abfahrtsrennen statt.

Startzeit für das Abfahrtsrennen ist um 12:15 Uhr auf der Weltcupstrecke Kälberloch in Zauchensee. Geplanter Start ist vom Streckenabschnitt "Hot Air".

Die Alpine Kombination wird daher für Sonntag abgesagt!

Training und Rennen abgesagt!!!

» weiter lesen

Heutiges Training sowie das geplante Rennen ist wegen zu starkem Schneefall und schlechter Sicht für heute abgesagt!!!

Weiter Infos folgen in Kürze.

Lindsey Vonn startet ihr Comeback mit Nummer sieben

» weiter lesen

-Hunderte Skifans jubelten am Freitagabend auf dem Marktplatz von Altenmarkt den weltbesten Skirennläuferinnen zu.
Der weihnachtlich geschmückte Marktplatz in Altenmarkt bot eine tolle Kulisse für die Auslosung der Startnummern für die am Samstag (11.15 Uhr) geplante Abfahrt im Rahmen des "Audi FIS Ski Weltcup." Bürgermeister Rupert Winter begrüßte die weltbesten Speedläuferinnen und bedankte sich speziell bei der FIS und beim ÖSV, dass Altenmarkt/Zauchensee regelmäßig in den Genuss von Weltcuprennen kommt. Und OK-Präsident Alex Reiner spendete ein besonderes Lob dem Team von Streckenchef Heinz Stohl, das Tag und Nacht im Einsatz ist, um die Kälberlochstrecke für die Weltcuprennen zu präparieren.


Top-Star Lindsey Vonn wurde mit tosendem Applaus begrüßt, als sie mit ihrem Hündchen Lucy die Bühne betrat. Die US-Amerikanerin geht bei ihrem Comeback nach der schweren Oberarmverletzung mit Startnummer sieben ins Rennen.

Beschwingt schwebte die Schweizerin Lara Gut auf die Bühne, sie entschied sich wiederum für ihre Lieblingsnummer neun. Die dreifache Saisonsiegerin Ilka Stuhec, Sloweniens neuer Sport-Superstar, geht mit der Nummer fünf ins Rennen.

Die Siegerin der Weltcupabfahrt von 2014, die Österreicherin Elisabeth Görgl, trägt die Nummer zehn, die Salzburgerin Mirjam Puchner die Nummer acht.

Startliste Abfahrtsrennen 11:15 Uhr

AUDI FIS SKI WELTCUP der Damen

1. Abfahrtstraining und Abfahrts-Rennen in Altenmarkt/Zauchensee am 14.01.

» weiter lesen

Das 1. Abfahrtstraining der Damen auf der Weltcupstrecke Kälberloch in Altenmarkt/Zauchensee findet am 14.01. um 9:15 Uhr statt.

Startliste Training-Abfahrt

Die Abfahrt der Damen findet anschließend um 11:15 Uhr statt.

Startliste Rennen-Abfahrt

"Mein Ziel? Die Abfahrt gewinnen"

Liebeserklärung von Lindsey Vonn an Altenmarkt/Zauchensee

» weiter lesen

Lindsey Vonn ist eine Vollblut-Rennläuferin. Nach dem Bruch des rechten Oberarms am 11. November 2016 bei einem schweren Trainingssturz kann die 32-jährige US-Amerikanerin tägliche Handgriffe wie Haarekämmen nicht problemlos bewältigen. "Ich hatte sogar Angst, meine Hand nie wieder bewegen zu können", verriet Vonn. Dennoch ist sie bereit für das Sensations-Comeback im "Audi FIS Ski Weltcup" in Altenmarkt/Zauchensee - sowohl am Samstag in der Abfahrt als auch am Sonntag in der Alpinen Kombination. Den Super-G will Vonn auf alle Fälle absolvieren, über einen Start im Slalom will sie kurzfristig entscheiden.

Nach der Absage des 1. Abfahrtstrainings war das Interesse für den kurzfristig anberaumten Medientermin im Pressezentrum von Altenmarkt/Zauchensee riesig, die US-Skikönigin ist am Donnerstagnachmittag in Begleitung ihres entzückenden Hündchens Lucy erschienen. Während Lindsey auf der roten Couch die Fragen beantwortete, hat Lucy ganz frech den Presseraum durchstreift. Und die Doppelsiegerin aus dem Vorjahr begann mit einer Liebeserklärung an das Skiparadies Zauchensee: "Es ist schön, wieder hier zu sein. Ich hoffe nur, dass es am Wochenende auch Rennen gibt."

Stichwort Rennen: Ihr Ziel für das Comeback? Keine Frage für Lindsey Vonn: "Ich fahre nicht für den zehnten Platz. Mein Ziel ist immer zu gewinnen. Im Kopf fühle ich mich stark genug." Zu ihrer Motivation, nach so schweren Verletzungen immer wieder in den Rennsport zurückzukehren, meinte die Siegerin von 76 Weltcuprennen: "Skifahren ist wie Luft für mich. Ich brauche die Geschwindigkeit, ich liebe Skifahren über alles, ohne Skifahren wäre das Leben nicht schön genug. Ich weiß gar nicht, was ich sonst machen sollte." Natürlich ist es auch ein Ziel von Vonn, den Rekord von Ingemar Stenmark von 86 Weltcuperfolgen zu übertreffen.

Das jüngste Missgeschick mit dem Armbruch hat die risikofreudige Rennläuferin aber auch vorsichtig gemacht. Sie hat einen Notfallplan erstellt. "Ja, ich habe mit den Ärzten geredet, dass sofort ein Helicopter zur Stelle ist, der mich so schnell als möglich ins Krankenhaus bringt. Denn eine neuerliche Verletzung würde eine Pause von sechs Monaten zur Folge haben.
Wann sie ihre einzigartige Karriere ausklingen lässt, weiß Lindsey Vonn noch nicht. "Da bin ich flexibel. So lange ich Lust habe und mein Körper es erlaubt, werde ich Rennen fahren."

Dreikampf der "Goldmädels von 2007" lebt wieder auf

» weiter lesen

Wen wundert`s, dass Ilka Stuhec, Tina Weirather und Nicole Schmidhofer gerne nach Altenmarkt/Zauchensee kommen. Denn im Pongauer Skiparadies hat das Trio vor zehn Jahren, im Jahr 2007, bei den Junioren-Weltmeisterschaften erste Karriere-Höhepunkte erlebt.
mehr lesen

Weltmeister Michael Walchhofer war beeindruckt von Hobby-Skifahrer Konrad Laimer

» weiter lesen

Alte Liebe rostet bekanntlich nicht. Konrad Laimer hat schon in seiner Kindheit gerne die Ski angeschnallt, und dieser Leidenschaft frönt er auch noch als Profifußballer des FC Red Bull Salzburg. Natürlich nicht mehr so intensiv wie früher. "Zwei bis drei Mal pro Jahr geht es sich aus, öfter leider nicht", verriet der 19-Jährige am Sonntag in Zauchensee.
mehr lesen

Positive Schneekontrolle zum Jahresstart

» weiter lesen

Intensiv-Training der ÖSV-Abfahrer in Altenmarkt Zauchensee unter dem Motto:

» weiter lesen

"Entschlossen und aktiv Skifahren"
Es ist kein Zufall, dass die zuletzt nicht sehr erfolgreichen ÖSV-Abfahrer von Dienstag bis Donnerstag in Altenmarkt Zauchensee ein Intensiv-Training abhalten. "Wir haben gehört, dass die Kälberlochstrecke in einem perfekten Zustand ist. Und das stimmt auch, wie wir heute erlebt haben.
mehr lesen


Starthangpräparierung für die Weltcup-Damen Abfahrt 2017

» weiter lesen

Heute wurde der spektakuläre Starthang für die Weltcup-Abfahrt am 14.01.17 präpariert.
Die Pistenpräparierung ist sehr anspruchsvoll und bei jedem Weltcuprennen eine besondere Herausforderung für unsere erfahrene Pistencrew rund um das Team von Weltcupstreckenchef Heinz Stohl und dem Zauchenseer Pistenchef Josef Tuschek.
mehr lesen

FIS SKI Weltcup feiert 50-Jähriges Jubiläum

Altenmarkt/Zauchensee mit Abfahrt und Alpiner Kombination der Damen im Jubiläumsjahr Austragungsort

» weiter lesen


FIS SKI Weltcup feiert in dieser Wintersaison 2016/2017 sein 50-Jähriges Jubiläum.
Gegründet wurde der Skiweltcup im August 1966 im chilenischen Portillo. Im Jahr 1967 fuhren sowohl die Herren als auch die Damen im ersten offiziellen Weltcupjahr 17 Rennen. Die Herren bestritten am 5. Jänner 1967 in Berchtesgaden (Deutschland) den ersten Slalom der FIS SKI Weltcup Geschichte. Die Damen absolvierten zur Premiere am 7. Jänner 1967 in Oberstaufen (Deutschland) ihren ersten Slalom.
mehr lesen

Altenmarkt/Zauchensee im Weltcup-Fieber

Damenabfahrt wird zum TV-Spektakel

» weiter lesen

Im Jänner 2016 war Altenmarkt/Zauchensee beim "Audi FIS Ski Weltcup" als Organisator eines Speed-Wochenendes kurzfristig eingesprungen, in der neuen Saison ist das Pongauer Ski-Paradies fix im Weltcup-Kalender verankert: Am 14./15. Jänner 2017 mit Abfahrt und Alpiner Kombination (Super-G und Slalom) der Damen. Die Vorbereitungen für das Ski-Highlight laufen bereits auf Hochtouren! Auch die Skisaison am Gamskogel in Zauchensee startet bereits am kommenden Samstag, 19.11.2016.
mehr lesen...

Ich bin älter und reifer geworden

» weiter lesen

Lindsey Vonn sprach bei der Pressekonferenz nach ihrem 26. Triumph im Super-G auch über die härteste Zeit ihrer Karriere.....
-

Perfektes Wochenende bringt Lindsey Vonn 200 Punkte und 92.030 Euro

» weiter lesen

Die US-Amerikanerin gewinnt in Altenmarkt Zauchensee nach der Sprintabfahrt auch den Super-G vor Lara Gut und Cornelia Hütter. Vonn plant nun ein Speed-Training in Saalbach-Hinterglemm....
-

Ergebnis Super-G

Speed-Spektakel von Altenmarkt Zauchensee war weltweit ein TV-Hit

» weiter lesen

OK-Chefin Veronika Scheffer freut sich über den Dauermehrwert für die gesamte Region und über viele Komplimente. Sprintabfahrt war in mehr als 100 Ländern zu sehen....-

AUDI FIS SKI WELTCUP der Damen

Super-G

» weiter lesen

Um 11:30 Uhr findet der Super-G der Damen auf der Kälberloch Weltcupstrecke statt.

Startliste Super-G

Schafft Lindsey Vonn dasselbe Kunststück wie Michaela Dorfmeister 2002?

» weiter lesen

Annemarie Moser schaut wieder zu, wenn die US-Amerikanerin am Sonntag (11.30) im Super-G versucht, den totalen Triumph in Altenmarkt Zauchensee zu verwirklichen....

Blumen von "Legende Annemarie" - eine große Ehre für Lindsey Vonn

» weiter lesen

Sprintabfahrt in Altenmarkt Zauchensee wurde zum tollen Skifest: ÖSV-Läuferin Cornelia Hütter beeindruckte als Dritte auch die Salzburger Olympiasiegerinnen......

-

Ergebnisliste Sprint-Abfahrt

Rennbüro

Organisation: OK Altenmarkt/Zauchensee Weltcup Alpin Damen 2017
Zauchensee 28
5541 Altenmarkt
AUSTRIA
Tel +43-6452-4000-118
Fax +43-6452-4085
weltcup@zauchensee-amade.at
www.weltcup-zauchensee.at, www.zauchensee.at
Quartiere: TVB Altenmarkt/Zauchensee
Sportplatzstraße
5541 Altenmarkt
Tel +43-6452-5511
steger@altenmarkt-zauchensee.at
www.altenmarkt-zauchensee.at

15.12.2018
http://weltcup-zauchensee.at